Paten- und Freundschaftsverträge

Der Heimatverein "Tru un fast" beteiligt sich aktiv an den Patenschaften, die die Stadt Elmshorn mit anderen Städten und Kommunen pflegt. Die ältesten Kontakte bestehen seit 1932 zur kleinen Gemeinde Jündewatt in Nordschleswig/Dänemark. Größter Fürsprecher dieser Freundschaft war seinerzeit der Heimatverein "Tru un fast", dessen Vorstandsmitglied und späterer 1. Öllermann Rudolf Maaßen die treibende Kraft dieser Beziehung wurde. Bis 1967 war Maaßen als so genannter "Patenonkel" tätig. Auch nach seinem altersbedingten Rücktritt blieb der Verein aktiv in die Patenschaftsarbeit eingebunden, die seit etlichen Jahren vom ehemaligen 1. Stadtrat Franz Josef Büker geleitet wird.

Feste Termine in den Beziehungen sind der Auftritt der Jündewatter Laienspielgruppe in der Elmshorner Dittchenbühne (Forum Balticum) und die Teilnahme der Elmshorner an der jährlichen Weihnachtsfeier in Jündewatt.

 

Zurück nach Seite 1